StartseiteGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenFAQAnmeldenLoginKalender

Austausch | 
 

 Der Drogenkrieg

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Haselkralle
Ehemalige Anführerin
avatar

Anmeldedatum : 27.10.12
Weiblich
Alter : 17

BeitragThema: Der Drogenkrieg   21.12.14 18:31

Das Thema Drogen ist ein Thema, welches uns alle etwas angeht. Aber wieso werden Drogen eigentlich so verteufelt?

Es fing alles an mit dem Verbot von Opium im Jahr 1870 an. Daraufhin wurden nach und nach alle anderen Drogen verboten. 1960 wurden die illegalen Mittel ein Zeichen jugendlicher Rebellion, politischer Unzufriedenheit und sozialem Wandel. Die Regierung in vielen Ländern hat sofort alle Drogen illegalisiert, was aber nicht dazu führte das sie weniger konsumiert wurden. Das Gegenteil traf ein und sogar Jugendliche kamen leichter an das Rauschgift als an sonst etwas. Im Juni 1971 erklärte der amerikanische Präsident Nixon dann den Krieg gegen Drogen , was aber weder mit der Gesundheit der Bürger noch der Gefahr die die Drogen mitbrachte zu tun hatte, sondern einfach nur mit den Konsumenten, die oft Dunkelhäutige waren. Mit dieser Tatsache hat er die Drogen ins schlechte Licht gerückt, doch als Opium von weißen Frauen zur Schmerz Bekämpfung genutzt hat, hat niemand daran gedacht es zu verbieten. Auch in Coca Cola war bis 1900 noch Koks drin und Koks macht heute nicht mehr abhängig als früher.
Der Drogenkrieg hat nicht nur viel Geld gekostet, sondern auch knapp 100 000 Menschenleben gekostet. 2,3 Millionen Menschen sind in Amerika im Gefängnis, die Hälfte wegen Verbrechen die mit den Suchtmittel zu tun hatten. 3,8 Millionen Euro fließen in Deutschland in den Drogenkrieg, was umgerechnet 50 Euro pro Einwohner macht. 4 Milliarden Euro Steuergelder sind es Jährlich die der Staat von den Einwohnern nimmt. Aber der Drogenkrieg kostet nicht nur viel Geld, sondern fördert auch Diskriminierung. Jeder der mal abhängig war wird später wahrscheinlicher verfolgt und unter verdacht gestellt. Jeder ach so kleine Konsument, egal von welcher Droge, muss ins Gefängnis, verliert seinen Job und findet danach auch so schnell keinen Neuen mehr. Die großen Dealer werden meist nie gefasst und sind der Regierung meist sogar dankbar dass sie so viel Zeit und Geld investieren und unbedingt die Drogen illegal haben wollen, da sie sonst nie so viel Geld daran verdient hätten. So wurden reiche und gefährliche Männer geschaffen und sogar Terrorismus wird dadurch finanziert.

Auch der versuch alle Drogen illegal zu machen scheiterte. Viele Rauschmittel können gestreckt werden, was sie noch gefährlicher macht, da sie unrein werden. Dazu kommt das sich die Zusammensetzung mancher Drogen so schnell ändert, dass man nicht nachweisen kann welche Zutaten vorhanden sind.

Colorado ist was die Drogengesetze angeht schon einen Schritt weiter. Sie haben Drogen wie Cannabis bereits legalisiert und man konnte die guten Veränderung förmlich spüren. Es gab 10% weniger Diebstähle, 5,6% weniger Gewaltverbrechen und 60% weniger Morde, dazu kommen noch 12 bis 14 Millionen Doller weniger Verfahrenskosten in den Gerichten und 10000 neue Arbeitsplätze in zum Beispiel der Cannabisindustrie. Außerdem gab es deutlich weniger Autounfälle, nach der Legalisierung. In anderen Staaten in welchen Cannabis auch legalisiert wurde ging außerdem die Anzahl der Toten durch Schmerzmittel um 25% zurück. Auch nachdem Portugal alle vorhanden Drogen legalisierte, haben sich starke Veränderungen gezeigt. Der Konsum starker Drogen ging stark zurück und 18 Monate nach der Legalisierung ging die Arbeitslosenquote unter Abhängigen um 28% zurück. Die Qualität der Drogen ist gestiegen und die Kriminalitätsrate ging um 58% zurück.

Wenn man Drogen legalisieren oder entkriminalisieren würde, gäb es Qualitätsprüfungen, mehr Steuergelder und weniger Fehldosierungen oder Vergiftungen. Außerdem könnte man einführen, dass man, um die Stoffe kaufen zu können, einen Kurs absolvieren muss, in dem man alle Risiken kennen lernt. Danach kann jeder frei entscheiden, was er mit seinem Körper macht. So würden auch Jugendliche und Kinder viel schwerer an Drogen heran kommen und Leuten, die erkrankt sind, wird richtige Hilfe geboten. Auch viele Wissenschaftler, Ärzte und Politiker haben sich schon für eine Legalisierung geäußert und sogar hohe Tiere bei der Polizei sind dafür. Den Erkrankten Menschen wird bessere Hilfe geboten und alles ist viel geregelter. Der Drogenkrieg muss enden.

Nach oben Nach unten
http://swag.forumieren.com
 

Der Drogenkrieg

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Sonstiges :: Das Weltjournal - Neuigkeiten aus aller Welt :: Neues aus der Welt (allgemein)-
.online43{background-color:#FFE8E8;border-bottom-color:#0B0017;border-style:solid;border-bottom-width:2px;border-left-color:#0B0017;border-left-width:1px;border-right-color:#0B0017;border-right-width:2px;border-top-color:#0B0017;border-top-width:1px;margin-bottom:3px;padding: 3px 3px 3px 3px;}