StartseiteGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenFAQAnmeldenLoginKalender

Austausch | 
 

 Das größte Operationsrisiko

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Abendfeuer
Ältester
avatar

Anmeldedatum : 29.04.12
Männlich
Alter : 19

BeitragThema: Das größte Operationsrisiko   01.08.12 18:38

Jeder fürchtet sie, eine Operation. Keiner will sie richtig haben, doch manchmal geht es nicht anders.
Doch was ist eigentlich das größte Risiko einer Operation? Eben nicht nur das sie schiefgehen kann und derjenige vil. stirbt, sondern das Risiko das die nakose nicht richtig wirkt.
Vor der Operation bekommt man ein Mittel das die Muskeln entspannt- du kannst dich nicht mehr bewegen.
Und die Nakose- du schläfst ein und spürst nichts mehr.
Doch in seltenen Fällen wirkt die Nakose nur für eine kurze zeit. Man wacht unter der Operation auf, kann sich jedoch durch das Beruhigungsmittel nicht bewegen, die Folgen: Man spürt den Schmerz (nicht immer), man fühlt alles, man kann sich jedoc nicht wehren. Deine Augen, deine Hände alle sind von dem B.mittel taub.

Menschen denen soetwas wiederfährt müssen immer zu einem Psychater da dieses Erlebnis zu schlimm zum selbstbeweltigen ist. In seltenen Fällen kann das Trauma gar nicht bewältigt werden.

Fall einer Frau:
Vor nicht allzu langer zeit wurde einer Frau die Gebermutter herausgenommen. Kurz nach Beginn der Operation wachte die Frau auf. Der Chirurg war gerade dabei ihren bauch aufzuschneiden. Diese Frau spürte alles was unter der Operation passierte, sie hörte auch die Stimmen der Menschen um sich, konnte jedoch nichts dagegen tun.

Fall eines Mannes:
Letztem Jahr wurde einem Mann ein Teil des Blinddarmes entfernt. Unter der Operation wachte er auf. Zuerst wuste er nicht was los war, und plötzlich bekam er das gefühl keine Luft mehr zu bekommen. Er war schon fast am Ende als plötzlich Luft kam und er realisierte das er unter einer Operation war und das die Luft durch einen Schlauch in gleichen Abständen kam. Zu seinem "Glück" fühlte er keine Schmerzen, hatte nur für weitere 2-3 Stunden das gefühl jeden Moment zu ersticken, bis wieder Luft kam.



Es gibt noch weitere solche Fälle. Doch die zähle ich nicht alle auf.
Gegen dieses "Aufwachen" kann man bis jetzt nichts machen. Das gehört, bis jetzt, noch zum "Risiko" einer Operation dazu.

Bilder sind in diesem Fall sehr schwer zu finden. Wenn sich noch elche finden schicke ich sie nach.

Quellen: ORF1 Nachrichten
Taff Nachrichten
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Das größte Operationsrisiko   05.06.13 21:47

Cool. Ich will einmal Chirurgin werden und hoffe, dass ich so ein Erlebniss, wo mein Patient aufeinmal aufwacht nicht erleben. Smile
Nach oben Nach unten
 

Das größte Operationsrisiko

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Sonstiges :: Das Weltjournal - Neuigkeiten aus aller Welt :: Neues aus der Welt der Medizin-
.online43{background-color:#FFE8E8;border-bottom-color:#0B0017;border-style:solid;border-bottom-width:2px;border-left-color:#0B0017;border-left-width:1px;border-right-color:#0B0017;border-right-width:2px;border-top-color:#0B0017;border-top-width:1px;margin-bottom:3px;padding: 3px 3px 3px 3px;}