StartseiteGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenFAQAnmeldenLoginKalender

Austausch | 
 

 Identität/Sexualität und Toleranz.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Raxy
Ehemalige Zweite Anführerin
avatar

Anmeldedatum : 19.11.12
Männlich
Alter : 19

BeitragThema: Identität/Sexualität und Toleranz.   15.07.16 3:51

Vor ein paar Monaten hätte ich mich nie getraut so einen Thread zu eröffnen, auch wenn es "nur" in einem Forum ist. Es ist eine Art der Mitteilung und eventuell sind ja hier auch Leute mit Ähnlichem Empfinden unterwegs. Phew. Das wird nicht einfach, aber fangen wir mal an.

Identität.
Mein Name ist Aylin und ich bin vor 18 Jahren in einem weiblichen Körper geboren. Ich mag mich, meinen Charakter, meinen Namen. Das einzige was ich nicht mag, ist mein Körper. Und der Grund dafür ist, dass ich mich als männlich identifiziere. Quasi ein Mann im Frauenkörper geboren, auch transgender genannt. Anzeichen darauf gab es schon lange vorher. Ich wollte als Kind immer nur mit den Jungs spielen, hab mich für Autos, Lego, etc interessiert, hatte immer kurze Haare und trug auch nur männliche Kleidung. Das zog sich durch bis jetzt und zum Beispiel in Spielen wählte ich immer einen männlichen Charakter, in Foren gab ich mich als männlich aus. Ich wurde sehr schnell abhängig von Sachen im Internet, weil ich dort der Junge sein konnte, der ich auch im RL sein wollte. Das schlimmste war bzw. ist es immer noch wenn Leute mich fragen ob ich ein Junge oder ein Mädchen bin. weil sich beide Antworten falsch anfühlen. Auch das benutzen von öffentlichen Toiletten. ew. Bei den Frauen gucken sie dich alle an "Was will ein Junge hier" und bei den Herren fühlt man sich unwohl, weil man physisch kein Mann ist. Früher hatte ich deswegen oft Selbstmordgedanken und wollte einfach nicht so leben müssen. Ich hab angefangen zu zeichnen und Songs geschrieben, angefangen zu rappen. Allerdings nur für mich selber. Ich hab angefangen Gitarre zu spielen und meine Lieder zu singen/zu spielen. Das hat mir geholfen besser damit klar zu kommen. Dass sich was ändern muss ist mir erst dieses Jahr richtig bewusst geworden, ich kann nicht auf ewig jemand sein, der ich nicht bin nur weil die Gesellschaft das so will. Bisher wissen meine Freunde davon und seit dem gehe ich viel offener damit um. Ich benutze Binder, sowas wie straffe Gummihemden, um meine Brust zu verstecken und einen flachen Oberkörper habe, so dass ich als Männlich durchgehe und seit dem ich das tue fühl ich mich auch viel wohler wenn ich draußen unterwegs bin. Meine Familie weiß bisher noch nichts davon, Grund dafür ist dass ich Angst habe, meine Mutter weinen zu sehen. Mein Vater wollte immer einen Sohn und ich war für ihn auch immer der Sohn, hab mit am Motorrad rumgeschraubt, etc. Aber für meine Mutter bin ich nicht die Tochter, die sie aus mir machen wollte und ich will sie nicht enttäuschen. Aber ich habe mir fest vorgenommen mein "coming out" noch dieses Jahr abzuhalten. Phew. Sobald das geschafft ist, will ich einen Identitäts-Psychologen aufsuchen, damit ich anfangen kann Testostoron zu nehmen und hoffentlich irgendwann meinen Oberkörper operieren zu lassen. Damit ich mich selber verkörpern kann und der Mensch sein kann, der ich immer sein wollte. Ob man mich dann mit er oder sie oder es, mit Aylin oder irgendeinem anderen Namen anspricht ist mir eigentlich egal, ich mag meinen Namen und jeder kann mich so nennen wie er will, ich will nur mit mir selbst zufrieden sein, so dass andere es auch sein können.
Call me Raxy. 'cause that's who I am and who I always wanted to be.

Sexualität.

Ich würde mir keine bisher bekannte Sexualität zuordnen. Ich beschreibe mich gerne als Multisexual. Grund dafür ist, dass ich offen für jedes Geschlecht und jeden Menschen bin. Es ist mir egal ob Mann oder Frau, ob Transgender oder Genderfluid, ob Asexual oder Pansexual. Egal ob groß oder klein, egal welche Hautfarbe, alles egal Jeder der mich so akzeptiert wie ich bin und mich mag hat die Chance von mir geliebt zu werden. Noch dazu bin ich eher der Typ für emotionale Beziehungen. Küssen, Umarmen, Knuddeln - mag ich alles, aber ich war noch nie jemand, der sich für Sex interessiert hat. Ich will den Partner verstehen, für ihn da sein und ihm vertrauen. Sowas wie beste Freunde aber mit mehr feelings halt.

Toleranz.

Leider wird sowas heutzutage - obwohl wir eigentlich schon genug aufgeklärt sind - nicht wirklich beachtet. Man weiß von homosexuellen, aber was ist mit Bisexuellen? Pansexuellen? Asexuellen? usw. Man weiß von Männlich und Weiblich, aber kaum einer weiß was Transsexuell oder Genderfluid wirklich heißt. Drag-Queens, sind keine Transsexuellen, sowas wird oft verwechselt. Und was Mensch nicht weiß, versteht Mensch nicht und akzeptiert Mensch in den meisten Fällen nicht.
Ich, arrogant wie ich bin, würde mich als einen der tolerantesten Menschen bezeichnen, Grund dafür ist wahrscheinlich weil ich selber viel in Kontakt mit dem Thema bin. Es ist egal wie man aussieht, wo man herkommt, an was man glaubt, als was man sich identifiziert, wen man mag, wen man nicht mag, wer man werden möchte, welche Sexualität man besitzt - am Ende des Tages sind wir alle Menschen. Wir sind eine Gesellschaft. Jeder darf seine eigene Meinung haben und diese vertreten, solange andere damit nicht verletzt werden oder man denen diese Meinung aufzwingt. Nazis zum Beispiel, sind auch Menschen mit ihrer eigenen Auffassung, ich stimme dem nicht zu - ganz im Gegenteil. Aber sie dürfen ihre Meinung beibehalten und ausleben, solang niemand anderes zu Schaden kommt. Nicht jeder Nazi ist kriminell. Nicht jeder Flüchtling ist kriminell. Jeder ist anders. Und das ist gut so, das macht die Welt doch erst interessant.
Akzeptanz und Toleranz sollten heute eine viel Größere Rolle spielen als sie es tun, vor allem heute. Noch immer werden Schwarz-Pigmentierte in den USA benachteiligt, noch immer werden Homosexuelle diskriminiert, noch immer werden Flüchtlinge angepöbelt. Es reicht schon, wenn in der Schule jemand schief angeschaut wird, weil er nicht das Idealgewicht besitzt. - Was heißt überhaupt ideal? oder normal? Wie will man normal definieren, wenn wir doch alle verschieden sind?

Wir sind eine Gesellschaft. Um miteinander Koexistieren zu können müssen wir uns akzeptieren und tolerieren. Unsere Herkunft, unser Aussehen, unsere Identität, unsere Sexualität, unsere Meinung, unseren Glauben. Man kann nicht jeden leiden, aber das ist kein Grund denjenigen zu beleidigen. Wenn man jemanden nicht mag, geht man dem aus dem Weg und behandelt ihn wie einen Menschen. Denn das sind wir alle - Menschen, alle mit einzigartigen Charakterzügen, Eigenschaften und Leben. Jeder hat Probleme, jeder geht damit anders um. Jeder ist perfekt so wie er ist. Man sollte sich nicht mit anderen vergleichen, weil das kann man nicht, denn niemand ist gleich und man kann keine Äpfel mit Birnen vergleichen.


Yup. Sehr viel Text, aber straight outta my heart. Das ist real und ich bin der Meinung mehr Leute sollten das auch so sehen.
Eine Gesellschaft, die von außen geschädigt wird (Naturkatastrophen zB.) kann wieder aufgebaut werden. Eine Gesellschaft, die sich von Innen selber zerstört, ist bereits kaputt.

Mach aus dir den Menschen, der du sein willst. Egal was andere sagen, im Endeffekt bist nur du für dich selber verantwortlich. Dein Leben ist das einzige was du vollständig kontrollieren kannst, wirf das nicht einfach weg. Steck dich nicht in eine Schublade, erschaff dir deine eigene. Jeder hat eine andere Geschichte und jeder verdient eine einzigartige.

Wie seht ihr diese Themen so? <:
Nach oben Nach unten
Flammennacht
Krieger
avatar

Anmeldedatum : 25.01.13
Weiblich
Alter : 16

BeitragThema: Re: Identität/Sexualität und Toleranz.   15.07.16 10:49

Also so viel kann ich definitiv nicht schreiben, aber ich finde, dass du hier doch ein wichtiges Thema ansprichst ;3

Identität.
Joa ich bin und Identifiziere mich meistens auch als Mädchen, obwohl es mir in manchen Situation echt unangenehm ist. (z.B wurde ich letzten (2x) dazu 'gezwungen' nach Hunkemöller zu kommen. Mir ist das einfach unangenehm von allen Seiten von weiblicher Unterwäsche begeben zu sein und ich bin auch nicht so die Person um shoppen zu gehen und so aber ich glaube das ist bei anderen Mädchen auch so.
Daher dass ich kurze Haare habe, werde ich oft als Junge verwechselt. Ich weiß nie genau wie ich mich in so einer Situation verhalten soll, aber meistens lache ich darüber.
Grade im Winter, wo ich große Hemden und so trage, ist es mir seeehr unangenehm auf öffentliche Toiletten zu gehen, weil ich dann immer blöd angeguckt werde, auch wenn ich versuche mich da nicht so sehr von stören zu lassen.
Irgendwann, hab ich mir dann auch einfach einen Männlichen Spitznamen ausgesucht, mit dem mich manche rufen.(Und somit andere, die nur meinen richtigen kennen voll verwirren)
Zudem kann ich es überhaupt nicht leiden, in Kleider oder Röcke etc gesteckt zu werden, was ich leider bei meinen Diplomen machen muss. Und von (selber) schminken halte ich auch nichts.


Sexualität
Ich bin mir da selber nicht so 100%ig sicher, aber ich sage oft, dass ich Panromantik und Asexuell bin. Ich weiß nicht, ob man wirklich was mit den begriffen anfangen kann, aber ich will das jetzt auch nicht wirklich erklären. Es ist einfach, dass es mir egal wäre, mit wem, oder was für einem Geschlecht ich eine Beziehung führe, aber halt nur auf 'romantische' art und nicht dieses ganze 'sexuelle' wenn man versteht, was ich meine.


Toleranz.
Ich würde selber sagen, dass ich in den meisten Fällen tolerant bin. (Ich meine mit meistens, dass ich Leute, die sich über solche Themen lustig machen, nicht tolerieren kann und sou)
Ich habe auch mehrere Freunde, mit denen ich glücklicherweise über sowas reden kann und gehen auch bei vielen anderen Menschen offen damit um, teils auch zu zeigen, dass ich ihnen gerne zuhöre, wenn sie wegen solchen Problemen jemanden zum sprechen brauchen.
Leider, ist mein Vater z.B so etwas gegenüber kaum tolerant. Er fand es schon schlimm, als ich mir meine Haare kurz geschnitten hatte und bei vielen anderen Sachen auch. Meine Mutter und mein Bruder sagen zwar immer zu mir, es wäre ihnen egal, wen ich am ende heiraten würde,(falls ich überhaupt heiraten werde) aber manchmal bin ich mir vor allem bei meinem Bruder nicht sicher.
Ansonsten ist der Kreis, der mich umgibt, so weit ich es mitbekommen habe, tolerant diesen Themen gegenüber, worüber ich froh bin





Jaaa nicht so krass viel text, aber ich wallte meine Gedanken zu diesem Thema los werde, um bin auch eigentlich ziemlich froh darüber, einfach darüber schreiben zu können, ohne das mich hier jeder kennt und blöd anguckt.
LG Flammöö <3
Nach oben Nach unten
http://www.fanfiktion.de/u/Akaya-san
Onyxfeder
Ehemalige Anführerin
avatar

Anmeldedatum : 03.12.12
Weiblich
Alter : 76

BeitragThema: Re: Identität/Sexualität und Toleranz.   15.07.16 13:16


    Mein lieber Raxy! Ich muss sagen, dass ich stolz auf dich bin, dass du so einen gigantischen Schritt gewagt hast. Das Coming Out ist gewiss keine einfache Sache, vorallem vor der Familie. Dennoch bin ich mir sicher, dass sie dich genau so lieben werden wie zuvor, denn du bist immer noch du und das ist alles was zählt.

    Identität
    Ich identifiziere mich als Mädchen, war immer so und wird auch so bleiben. Genah genommen bin ich Cis und das erklärt dann schon alles. c:
    Nicht erschrecken, ich bin zwar cis, aber achte dennoch sehr auf die Pronouns der anderen Menschen.
    Ich bin zwar ein Mädchen, aber ich ziehe mich nicht so weiblich an dh. ich trage viel schwarz, meide Röcke wegen meiner Vergangenheit und trage zu große Shirts. Dennoch greife ich manchmal zu Kleidern, verhalte mich aber manchmal maskulin im Bereich sitzen und eh... Burp, u know?

    Sexualität
    Ich bin straight, dachte mal ne Weile, dass ich ace [asexuell] bin. Habe dann mit meiner Therapeutin darüber gesprochen und sie meinte ich sollte erst mal Dinge ausprobieren. Well. Ich kann klar sagen, dass ich nicht ace bin. *ahust*

    Toleranz
    Ich bin verdammt tolerant was LGBT-Sachen angeht. Du bist bi? Okay finde ich kuhl! Du steht auf Mädchen? Nice! Ich hab nie die Angst, dass mich jemand, der sich als bi/homosexuell geoutet hat, an mich ranmacht. Viele haben ja genau davor Angst und ich denk mir nur: Warum?
    Ich setzte mich auch für LGBT-Rechte ein bzw. für die Menschen der Community allgemein. Außerdem versuche ich homophobe Menschen aufzuklären und sie vielleicht dazu bewegen, schwule, demisexuelle, etc. nicht abgrundtief zu hassen oder sich davor zu ekeln, was absolut lächerlich ist btw.

    Ich finde solche Themen extrem wichtig. Zum Glück ist unsere Gesellschaft auch schon etwas toleranter geworden und akzeptiert das.
    Mehr kann ich gerade auch gar nicht sagen, muss schon wieder weg.
    Vielleicht folgt später nochmal was dazu.

    ~Onyx

_________________



set done by me.
Nach oben Nach unten
Wellenschimmer
Krieger
avatar

Anmeldedatum : 25.10.13
Weiblich
Alter : 15

BeitragThema: Re: Identität/Sexualität und Toleranz.   15.07.16 13:49

Ups jetzt komm ich.

Identität
Joa, ich wurde als Weiblein geboren und fühle mich auch so. Ich trage Hosen, Kleider, Röcke und was es sonst noch so gibt. Bin in der Hinisicht nicht spetizif. Schminken tu ich mich auch nicht, einfach, weil ich zu faul bin, es nicht kann und ich es nicht für nötig halte, sein Gesicht zu verstecken. Allerdings stört es mich auch nicht, wenn andere sich schminken.

Sexualität
Soweit ich weiß bin ich hetero. Zumindest hatte ich bisher nie andere Bedürfnisse.
Beziehung....naja, mit seinem Partner Sex zu haben ist schon schön, allerdings finde ich, dass keinen Sex zu wollen kein Grund ist, Schluss zu machen.

Toleranz
Hm ja. Das mit der Toleranz ist immer so ne Sache. Ich glaube, jeder Mensch würde von sich aus sagen, dass er sehr tolerant ist (Selbst die, die es nicht sind). Niemand würde auf die Frage mit nein antworten. Klar, ich selbst denke auch, dass ich toleant bin, aber ich bin der Meinung, dass es keinen Menschen gibt, der in seinem ganzen Leben nicht einmal Intolranz zeigt.
Selbst wenn es unbewusst ist. Ich selbst gebe zu, dass ich schon mal einen Behinderten angeguckt habe, auch wenn es nicht böse gemeint war. Ich habe mich damals einfach erschrocken. Das klingt jetzt mega intolerant, aber der Mensch kann ja ersteinmal nichts dafür, wenn er überrascht ist.
Naja, ich kann mich nur widerholen:
Ich halte mich für tolerant, bin aber der Meinung, dass fast jeder Mensch sich für tolerant hält, die meisten aber in irgendeiner Situation schoneimal Intolranz gezeigt hat (Sei es auch nur ein bisschen).
Btw @Raxy: Wie soll ein Nationalsozialist seine Meinung ausleben, ohne andere Menschen zu verletzen?
Ach ja, ich stehe auf Schwarzen Humor, mag mich jetzt Rassist nennen, wer will, ich bin nicht der Meinung, dass Schwarzer Humor gleich Rassismus ist.

LG <3

_________________




Signatur vom letzten Adventskalender (weiß grad nicht, wer das gemacht hat, aber danke <33), Avatar von Kobragift (Kobzyy <333)

Danke euch allen x3:
 
Ich bin eine Nudel!
Nach oben Nach unten
Kobragift
Krieger
avatar

Anmeldedatum : 30.09.12
Weiblich
Alter : 17

BeitragThema: Re: Identität/Sexualität und Toleranz.   15.07.16 18:04

Identität
Ich würde mich als normales Durchschnittsmädchen beschreiben. Ich hab lange braune Haare, trage gerne enge Klamotten und auch Kleider und schminke mich sehr gerne. Ich fühl mich geschminkt einfach wohler, aber natürlich bin ich nicht immer geschminkt, ich geh zum Beispiel ab und an ungeschminkt in die Schule. Joa....

Sexualität
Ich bin heterosexuell und hatte demnach auch schon Beziehungen mit Jungs. Sex war für mich immer ein sehr wichtiger Punkt, bei meinem letzten Ex Freund gab es kaum andere Themen. Mittlerweile ist für mich Sex kein wichtiges Thema mehr , auch wenn ich einen Freund hab.

Toleranz
Ich bin nicht der toleranteste Mensch, das muss ich ganz ehrlich zugeben. Mein letzter Freund war dunkelhäutig und auch sonst hab ich was Hautfarben/Herkunft von Leuten angeht keine Probleme, auf sowas leg ich auch bei meinen Freunden keinerlei wert. Bei Sexualitäten ist es auch so. Ich bin damit aufgewachsen, dass meine Tante homosexuell ist. Für mich war es immer normal und ist es noch immer.
Ich denke der einzige Punkt bei dem ich nicht tolerant bin ist der Charakter von Personen. Ich hasse aufdringliche , vorlaute Personen und zeig das auch. Es klingt vielleicht fies, aber es ist nun mal so^^ wenn mich jemand nervt hab ich den/diejenige eigentlich sofort auf dem kicker.

Ich bin leider am Handy und kann deshalb nicht gut/lang schreiben

_________________




Kobrastern   |   Karakalbiss   |   Eschenkralle   |    Stachelkralle   |   Alaskafrost


Nach oben Nach unten
Icefeather
Krieger
avatar

Anmeldedatum : 03.09.12
Weiblich
Alter : 17

BeitragThema: Re: Identität/Sexualität und Toleranz.   15.07.16 18:50

Wichtiges Thema, finde es sehr mutig und gut, dass es angesprochen wird.

Identität:
Ich wurde als Mädchen geboren und ich fühle mich auch als Mädchen, wenn auch nicht voll und ganz. Ich bin kein Mädchen, was sich viel schminkt, Röcke oder Kleider trägt und generell viel Wert auf ihr Aussehen legt. Ich schminke mich kaum, ich trage höschstens Maskara und sonst nur zu feierlichen Anlässen, da ich für alles andere einfach zu faul bin. Ich trage nur Röcke, wenn es wirklich wirklich warm ist und das einzige sonstige kurze ist ein Jumpsuit, da ich auch Probleme mit meinem Körper habe. Mein Stil ist absolut nicht einheitlich, meistens greife ich eigentlich nur das nächstbeste aus meinem Schrank, was ich finden kann und das hat mich bisher auch immer gut durchs Leben gebracht.

Sexualität:
Um ehrlich zu sein behaupte ich, dass ich mir noch nicht zu hundert Prozent sicher bin, welcher Sexualität ich mich zuordnen würde. Ich hatte noch keine Beziehung und vorrangig noch nicht viele Möglichkeiten um zu "experimentieren", ich finde das Wort irgendwie immer so unpassend. Ich warte ab, was mir das Leben bringt, aber da ich einen slightly Crush auf einen Jungen habe [Ich nenne es nicht wirklich Crush, eher so anschmachten von der Seite, weil der Charakter des Jungen eigentlich wirklich Schrott ist.]
Wie gesagt, ich warte ab, was mir das Leben bringt, und ich werde sicherlich noch früh genug "experimentieren" können.

Toleranz:
Ich würde mich schon als sehr tolerant bezeichnen. Ich versuche die LGBT[+] zu unterstützen und habe auch in meinem sehr sehr nahen Umfeld eine Person, die zu dieser Community gehört und ich liebe sie genauso sehr, wie vorher. Ich respektiere außerdem Menschen jeder Hautfarbe, jeder Religion und diskriminiere Menschen nicht, warum sollte ich auch, es ist absolut unnötig.

_________________



❝They sent us all down here
to see if the ground was survivable.
From what I've seen, it's not.❞







Ava by Onyxfeder
Nach oben Nach unten
Echoghost
Krieger
avatar

Anmeldedatum : 20.05.16
Weiblich
Alter : 14

BeitragThema: Re: Identität/Sexualität und Toleranz.   17.07.16 21:25

Ich finde es total stark von dir das anzusprechen wie die anderen es schon gesagt haben.

Identität:

Ich wurde als Mädchen geboren und fühle mich auch so. Bis jetzt hatte ich nie das Gefühl mich unwohl zu fühlen. Was mich vielleich von anderen Mädchen unterscheidet schminke ich mich nicht, trage keine Röcke oder Kleider. Ich trage auch lieber Rullover und T-shirt die meinen Rücken verdecken da ich eine Allergie gegen bestimmte Stoffe habe und an meinem Rücken sich immer rote Stellen und Pickel bilden. Sonst was ja die meisten Mädchen haben ich ja ein Problem mit ihrer Figur das sie angeblich fett sind was ja nicht stimmt, ich finde meine Figur gut.Ja das ist schon alles.


Sexualität:

Ich bin Hetero. Ich hatte zwar noch nie einen Freund aber natürlich das übliche Schwärmereien, verliebt uns Co.


Toleranz:

Ich solche Leute total normal. Ich finde das das Menschen wie du und ich sind nur weil sie sich anders Anziehen oder eine andere Sexuelle orientierung sind es immer noch Menschen. Mein aller bester Freund hat mir vor wenigen Wochen als erste gesagt das er Schwul seie. Natürlich war ich zuerst überrascht.. Aber ich habe im gesagt nur weil er Schwul ist ist und bleibt er der selbe. Des anderen haben wir auch ein Mädchen in unserem Schulhaus das lesbisch ist. Von diesem Mädchen nehmen alle Abstand. Aber ich behandle sie wie ein normales Mädchen was sie ja auch ist. Ich muss sagen das unsere Geselschaft immer kranker wird. Das in der USA und so.....Naja ich finde Leute die etwas gegen Hautfarbe , Religion oder so. Die Leute die solche Menschen beleidigen sind eigentlich die nicht NORMALEN. Solche Leute verachte ich.


PS: Lasse dich nicht von anderen runterkriegen. Sei einfach du selbst. Das wichtigste ist einfach: Du musst zu dir stehen können und sagen DAS BIN ICH! Den erst wen du das kannst dann bist du DU. Ein Satz aus König der Löwen beschreibt es am besten. NEVER FORGET WHO YOU ARE. Heisst über setzt (Vergiss nie wer DU BIST)


_________________
-ᄐ대ᄋ
Abzeichen:
 
Nach oben Nach unten
Teufelsfluch
Heilerschüler
avatar

Anmeldedatum : 06.01.16
Weiblich
Alter : 16

BeitragThema: Re: Identität/Sexualität und Toleranz.   21.07.16 15:52

Identität;
Ich wurde als Mädchen geboren, meistens fühle ich mich auch so. Gut, es gibt Momente in denen ich liebe ein Junge wäre, einer der cool, beliebt und hübsch ist.. Ich weiß nicht, Jungs sind immer so toll.. So cool. Aber darum geht es ja eigentlich garnicht. Schminken tue ich mich nicht. Keine Wimperntusche und wie das ganze Zeug heißt. Ich weiß nicht, aber irgendwie denke ich über Mädchen die sich schminken, nicht umbedingt gut. Wahrscheinlich auch weil meine Schwester sich ständig schminkt und sie echt.. ziemlich.. keine Ahnung. Auf mich wirkt es so, als würde sie verzweifelt versuchen, cool und beliebt zu wirken. Aber natürlich gibt es auch Menschen, die sich schminken, weil sie sich dadurch wohler fühlen. Ich muss gestehen, das ich bis vor kurzem nicht so gedacht habe, aber es gibt da ein Mädchen in meiner Klasse, die wirklich ein herzensguter Mensch ist und einfach.. Sie ist so, wie ich es sein will, aber ich werde nie so sein wie sie, da wir vollkommen verschieden denken und fühlen. Trozdem hat dieses Mädchen meinen vollen Respekt und das soll schon was heißen.
Ich liebe enge Sachen, insbesondere enge Jeanshosen, jedoch will ich demnächst meinen Look .. oder wie man das Wort schreibt, ändern. Jaaah gut.. Mit meinem Körper bin ich eigentlich zufrieden.. Nur mein Gesicht, nein, mein Gesichtsausdruck. Ich hasse diesen Gesichtsausdruck, ich verachte ihn, ich hasse mich dafür, das ich diesen Gesichtsausdruck / dieses Gesicht besitze. Es erinnert mich an meine Mutter. Der Blick, er ist genau der selbe wie ihn meine Mutter hat. Und meine Lippen erinnern mich an meinen Vater. .. Das ist das einzige was mich so richtig stört und wofür ich mich echt zerfetzen könnte. Wer weiß, wenn mein Gesicht zerfetzt ist, würde es mich vielleicht nichtmehr an meine Eltern erinnern, haha. :D

Sexualität;
Also.. Das ist jetzt.. irgendwie komplitziert für mich. Eigentlich bin ich Hetero, aber sagen wir es so.. Normalerweiße könnte ich ein Mädchen nicht lieben, oder mit einer "sie" Zärtlichkeiten austauschen, geschweige denn mir eine Beziehung vorstellen. Aber, jetzt kommt das Aber.. Dieses Mädchen in meiner jetzigen Klasse, ist .. anders. Ich habe das Gefühl, das sie mich aktzeptiert, mich nicht meidet wie all die anderen Menschen. Ich könnte mir eine freundschaftliche (nur freundschaftlich!) Beziehung mit ihr vorstellen, aber das geht ja auch nicht, weil ich keine Freunde mehr haben will, weil ich andere Menschen hasse und in gewisserweiße auch verlernt habe was "normal" ist, was man mit Freunden macht. Is ja auch egal. Jedenfalls liebe ich momentan noch meinen Mc. Dreamy, auch wenn es nichtmehr so stark ist wie früher, aber er wird immer mein "only one" bleiben. Dafuq. Ich komm' voll vom Thema ab. xD

Toleranz;
Ich würde mich nicht wirklich als tolerant beschreiben. Ich bin eigentlich ziemlich auf mich bezogen, aktzeptiere nur meine eigene Meinung, da interessiert es mich nicht wirklich was andere für Meinungen haben. Das einzige Thema, bei dem ich relativ tolerant bin, ist die Hautfarbe, aber auch da.. Nur teilweise. Das liegt aber nicht an der Hautfarbe, sondern an der Kultur, an der Mentalität, an den eigenen Wertvorstellungen. Zum Beispiel habe ich mich in letzter Zeit über orientalische (arabische) Menschen informiert und darüber nachgedacht. Ich würde sagen, das ich auch da schon etwas voreingenommen bin, auch wenn ich weiß das nicht alle gleich sind und es sicher auch Außnahmen gibt, aber toleranz ist mir, vorsichtig gesagt, in letzter Zeit ziemlich egal geworden. Es ist mir einfach zu stressig und mühselig, sich ständig damit auseinander zu setzten und andere Meinungen einfach hinzunehmen. Für mich zählt wiegesagt nur meine eigene Meinung. Die steht sozusagen immer an erster Stelle. u.u Ich gehe halt den "einfachen Weg" und bin stolz drauf.

... Ich höre mich teilweise echt wie meine Mutter an. Meeh. Ich will das abstellen. Ausschalten. Wegwischen. Verbrennen. Ich will mich nicht wie meine ach so tolle Mutter anhören. Oder wie mein Vater. Ich will mich anders anhören, nicht wie die. ._.
~Teufelsfluch

_________________
#Please call me Ivuun

Nach oben Nach unten
Wacholderblatt
Älteste
avatar

Anmeldedatum : 31.10.14
Weiblich
Alter : 17

BeitragThema: Re: Identität/Sexualität und Toleranz.   07.08.16 22:43

Identität:
Ich wurde als Mädchen geboren und fühle mich auch so. Ich hatte mal eine Zeit wo ich das ein wenig angezweifelt hatte, aber inzwischen ist mir klar, dass ich mich als Mädchen fühle. Ich habe allerdings auch kein Problem damit, im englischen mit "they" angesprochen zu werden oder sowas. Das war nämlich eine weil mein Problem, dass ich mich nicht wirklich als Mädchen identifizieren konnte aber auch nicht als Junge, einfach irgendwas mittendrinnen. Aber inzwischen ist mir das alles klarer. Ich trage liebend gerne Röcke, ich habe allerdings auch kein Problem damit, Jungsklamotten zu tragen.

Sexualität:
Ich weiß nicht genau was ich bin.
Ich fühle mich sowohl zu Kerlen als auch zu Mädchen hingezogen. Also entweder Pan oder Bi. Ich bin seit knapp einem Jahr inzwischen mit "bi" vollkommen zufrieden gewesen. Obwohl ich sicher auch keine Probleme hätte, jemanden der Trans oder Genderfluid oder was auch immer zu daten. Aber bi kennt halt jeder (ich hab es zwar sowieso kaum jemandem gesagt aber was solls)
Aber meh. In letzter Zeit ist mir irgendwie klar geworden, dass ich ziemlich wahrscheinlich Ace sein könnte. Ich möchte einfach keinen Sex und kann es mir auch nicht vorstellen. Kein bisschen. Und wirklich verliebt habe ich mich auch noch nie. Das könnte allerdings genauso gut ein Anzeichen für Depressionen (bzw. eine Folge davon) sein, deswegen habe ich keine Ahnung q.q
Was ich zumindest sagen kann ist, dass ich nicht hetero bin :D

Toleranz:
Ich stehe eigentlich allem sehr tolerant gegenüber. Mein Motto ist: Solange es die Person glücklich macht und keinem anderen schadet, soll sie das tun und sein was sie möchte.
Ich meine, wer bin ich, nur wegen meiner Meinung jemandem das Leben zu vermiesen? Ich will, dass die Leute um mich herum glücklich sind. Und Leute sind nunmal glücklicher, wenn sie akzeptiert werden.
Ich verstehe auch nicht, wieso ich jemanden nicht wegen seiner Hautfarbe, Glauben, Orientation oder einfach weil er nicht meiner Meinung ist nicht tolerieren sollte? Ich finde sowas einfach nur lächerlich und wenn ich herausfinde, dass jemand homophob, rassistisch oder was auch immer ist, wird diese Person sofort aus meinem Leben geschmissen. Das ist wohl auch der einzige Punkt, wo ich nicht tolerant bin. Ich toleriere es absolut nicht, wenn jemand Menschen aufgrund von meinungsverschiedenheiten oder Orientation oder sowas, schlecht behandelt usw. Smile
Nach oben Nach unten
Totentanz
Mentor
avatar

Anmeldedatum : 20.08.12
Männlich
Alter : 15

BeitragThema: Re: Identität/Sexualität und Toleranz.   08.10.16 11:19

Identität:
Ich wurde als Mädchen geboren, bin mir nachdem ich für länger Zeit darüber nachgedacht habe aber sicher, dass ich ein Junge bin. Richtig geoutet habe ich mich nie, nur ein paar meiner Internetfreunde wissen davon und unterstützt mich komplett. Ich habe mal gan vorsichtig versucht, mit meinen Eltern darüber zu sprechen, aber ganz verstanden haben sie es nicht. Und meine Mutter meinte, Seit dem ich einen Binder trage, dass ich ruhig dazu stehen kann Kurven zu haben weil ich ja eh nichts daran ändern kann. Von daher werde ich wohl erstmal nicht mehr mit meinen Eltern darüber reden.

Sexualität:
Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich pan bin, könnte mich aber auch irren. Bis jetzt war ich nur mit Mädchen zusammen.

Toleranz:
Ich bin allem gegenüber ziemlich offensive und versuche, jeden so zu akzeptieren wie er ist. Ist aber nicht immer so einfach, vor allem wenn diese Personen einen selbst nicht so akzeptieren woe man ist. Trotzdem gene ich mit Mühe, jeden zu tolerieren.
Nach oben Nach unten
Narbenjunges
Schüler
avatar

Anmeldedatum : 04.10.16
Weiblich
Alter : 17

BeitragThema: Re: Identität/Sexualität und Toleranz.   08.10.16 22:10

Sehr ineressantes Thema

Identität:
Weibliches etwas. Ich persönlich mag mich überhaupt nicht. Ich hasse meinen Charakter und meinen Körper.
Mein Charakter würde ich als egoistisch, primitiv und albern bezeichnen. Meinen Körper als unsportlich und nicht normal frauenhaft. Meine Sportlehrer, sagen immer ich hätte den perfekten Sportlerkörper. Nur blöd, das ich bei jedem Unterricht schmerzen habe, weil mein Körper kein bock drauf hat. Es vergeht kein Tag seit sechs Jahren an dem ich keine schmerzen habe. Aber ich glaub ich schweife ab.
Persönlich, hasse ich Damenmode. Manchmal denke ich, da sitzen Affen die das entwerfen und keine Menschen. Daher bin ich auch meistens nur in lange, dicke Pullis (Ich kenn keine Fachbegriffe) unterwegs. Selten sind Shirts. Jeans hab ich noch von früher als es noch gescheite Hosentaschen gab, die nicht hinten sind. Dadurch ziehe ich manchmal Jungs-Jeans an, was mich gar nicht stört.
Als Narbe klein war, da hat sie immer kurze Haare und nie Kleider oder Röcke an. Wenn mich dazu meine Mum zwingen wolle, hab ich nicht aufgehört zu weinen. Das hat sich so weiter entwickelt. Nur das meine Mum angefangen hat mich zu schlagen, aber das tut hier nichts zur sache. Jetzt, wo ich sechtzehn bin hat sich außer das ich jetzt längere Haare trage dazu nichts verändert.
Also ich merke immer, wenn es Winter wird. Da die Klassen unter mir mich schief anschauen beim vorbeilaufen und dann sich gegenseitig fragen ob ich ein Mädchen oder Junge bin. Manche Fragen mich auch einfach direkt.
Ich schminke mich nicht, will damit nichts zu tun haben. Trage auch keinen Schmuck, wie Ohringe oder so.

Sexualität:
Das ist kompliziert. Ich weiß es nämlich nicht. Na ja. Ich hasse Sex. Von daher würde ich jetzt mal behaupten, das ich nie mit einem Mann zusammen komme. Bis jetzt hatte ich eine Beziehung mit einem Typ. Hat keine Woche gehalten.
Ende der fünften Klasse, hatte ich immer Bauch kribbeln wenn ich neben einer Schülerin saß oder sie nur sah. Daher geh ich mal davon aus, das ich mich zu Frauen hingezogen fühle. Und so wie ich meine Chemielehrerin die ganze Zeit während dem Unterricht ansehe, bestätigt das nur meine Theorie.

Toleranz:
Also ich finde, jeder Mensch sollte so leben können wie er es will. Egal ob mit Behinderung, Schwächen, anderer Herkunft oder Sexuellerneigung. Jeder hat ein recht darauf, Akzeptiert zu werden wie er ist. Und die, die das nicht so finden sind bei mir schon mal unten druch (wie mein Vater z.b).


Ich hasse auch deswegen sämtliche Religonen, da diese in meinen Augen nur Hass gegen andere schnürrt. Aber das gehört hier nicht rein.

So. Wer ist der nächste? :3




~Narbe
Nach oben Nach unten
http://abendclan.forumieren.com/
Pollenpfote
Schüler
avatar

Anmeldedatum : 10.04.16
Weiblich
Alter : 10

BeitragThema: Re: Identität/Sexualität und Toleranz.   09.10.16 12:32

Ich bin die nächste.. :3
Ich denke ich gehe mal nicht auf die Beiträge über mir ein.
Da mein kurzer Beitrag :

Identität: Weiblich. Wobei ich voll der Tomboy bin..
Ich selbst würde gern bissl mehr feminin sein,  als ich es schon bin..

Sexualität: Menschlich würde ich sagen.  ^^" Habe jetzt seit einem Jahr eine Freundin.  Dieses  ganze Mobbing deswegen tut ab und zu echt weh. Wenn Sie einen doch wegen des Aussehens dumm anmachen würden.. Aber nein,  lieber wegen dem Grund,  dass man mit dem zusammen ist, den man liebt..

Toleranz: Das Schubladen-denken nervt ab und zu,  ist ja aber richtig..
Wie die anderen hier schon: Jeder wie er will C:
Es ist toll, wenn man dazu steht

Eh joa,  LG
Nach oben Nach unten
Rußfeuer
Mentor
avatar

Anmeldedatum : 06.10.13
Weiblich
Alter : 16

BeitragThema: Re: Identität/Sexualität und Toleranz.   11.10.16 12:46

Text veraltet

Identität:
Ich bin ein Mädchen, und ich fühle mich auch wie ein Mädchen, auch wenn ich mich nicht schminke und rosa anziehe.

Sexualität:
Ich denke mal hetero? Ich war noch nie in einer Beziehung, und wirklich verliebt jetzt auch nicht, aber so vom Gefühl her könnte ich mir einfach nie vorstellen mit einem Mädchen zusammen zu sein. Aber wer weiß :DD

Toleranz:
Ich akzeptiere eigentlich jeden so wie er ist, solange er nicht will dass ich so bin wie er.

Total langweilig also :DD


Zuletzt von Rußfeuer am 04.02.17 13:02 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://snow--cats.forumieren.com/
Weißglut
Mentor
avatar

Anmeldedatum : 01.12.13
Weiblich
Alter : 17

BeitragThema: Re: Identität/Sexualität und Toleranz.   27.10.16 16:50

Identität
Ich bin ein Mädchen, und ich fühle mich als Mädchen. =)

Sexualität
Ich würde sagen Hetero, da ich mich halt von Jungs eher angezogen fühle in dem Sinne und jah. War aber auch noch nie richtig verliebt, und habe nicht richtig Angst vor Sex oder etwas intensiveren Körperkontakt, bin da aber auch (wegen der mangelnden Erfahrung schätze ich) extrem unsicher und gehe auf Abstand, wenn mir jemand "zu nahe" kommt idk. Bin komisch :DD

Toleranz
Ja, was soll ich dazu sagen, natürlich akzeptiere ich jeden Menschen so wie er ist. ^^
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Identität/Sexualität und Toleranz.   

Nach oben Nach unten
 

Identität/Sexualität und Toleranz.

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 

 Ähnliche Themen

-
» Toleranz Probleme
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Fun :: Bau der Krieger-
.online43{background-color:#FFE8E8;border-bottom-color:#0B0017;border-style:solid;border-bottom-width:2px;border-left-color:#0B0017;border-left-width:1px;border-right-color:#0B0017;border-right-width:2px;border-top-color:#0B0017;border-top-width:1px;margin-bottom:3px;padding: 3px 3px 3px 3px;}