StartseiteGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenFAQAnmeldenLoginKalender

Teilen | 
 

 Zigaretten; die Alltagsdroge

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Haselkralle
Ehemalige Anführerin
avatar

Anmeldedatum : 27.10.12
Weiblich
Alter : 17

BeitragThema: Zigaretten; die Alltagsdroge   21.09.15 16:45

Zigaretten/Rauchen

Wie kam es überhaupt dazu, dass Zigaretten so normal sind?

Das Rauchen an sich existiert schon sehr lange. In alten amerikanischen Kulturen
wurde es in erster Linie nur rituell betrieben, oftmals gekaut oder geschnupft,
doch durch Kolumbus Entdeckung Amerikas kam das Rauchen auch nach Europa.
Doch auch schon damals gab es Gegner. In vielen Ländern gab es eine Tabaksteuer und auch Kirchen
sprachen sich dagege aus, da es für sie eine Art Entweihung der Kirche war.
Der Zar Michail Romanow drohte Rauchern in England im 16. und 17. Jahrhundert
mit Strafen wie Verbannung oder Hinrichtung. Zur selben Zeit wurde auch der
Preis beim Zoll für Tabak erhöht, was aber nur dazu führte, dass viele Leute
den Stoff ins Land schmuggeln wollten oder ihn gestreckt haben.
In Deutschland durfte man Tabak nur zu medizinischen Zwecken kaufen, jeder der
dies missachtete musste mit mindestens einer Geldstrafe rechnen. Die Kontrollversuche
wurden aber kaum beachtet, da die Zahl der Konsumenten bereits zu groß war.
Im 18. und 19. Jahrhundert stieg das Ansehen von Zigaretten und Zigarren immer mehr.
Sie wurden eine Art Kunstobjekt. Zu dieser Zeit waren auch Wasser- und Tabakpfeifen sehr beliebt.
Diese gab es aber größtenteils nur in Indien oder Afrika.
Im 19. Jahrhundert wurde die Zigarre dann ein Zeichen des Bürgerreichstums
und viele Adlige richteten sich Rauchzimmer ein.
Überall wurden Zigaretten und Zigaren beliebter, der Müll der überbliebt wurde sogar
in Fabriken zu Papier verwertet. Außerdem wurde die Zigarette im 20. Jahrhundert ein
Schönheitsideal für Frauen. Zur Zeit des zweiten Weltkrieges gab es eine Kriese für
die Zigaretten in Deutschland. Adolf Hitler wollte nicht das seine arischen Bürger rauchten,
da es eine Erfindung der Indianer war, doch während des Krieges wurde das Verbot
wieder stark gelockert. Es wurden Raucherkarten eingeführt, die es erwachsenen
Menschen erlaubte eine gewisse Menge Zigaretten zu besitzen.
Nach dem zweiten Weltkrieg wurde das Rauchverbot ganz aufgelöst und Rauchen wurde
wieder beliebter. In den 1980ern galt Rachen als cool und über all sah man Menschen
mit Zigaretten; in Filmen, Serien, Talkshows und bei berühmten Stars. Doch durch den
unvermeidlichen Tod von Stars die geraucht haben, änderte sich das Bild schnell.

Was macht Zigaretten so gefährlich?

Tabak hat viele Inhaltsstoffe die sehr gefährlich für den Körper werden können.
Es kann viele Arten von Krebs, unteranderem Lungen-, Rachen- und
Kehlkopfkrebs, hervorrufen. Nicht selten sind auch Asthma, sowie chronische
Bronchitis und eine chronische obstruktive Lungenerkrankung. Dazu können
Schlaganfälle, Herzinfakte und eine Verstopfung der Arterien kommen.
Außerdem färbt es die Zähne dunkler und macht den Körper schneller für psychische
Krankheiten anfällig. Bei vielen Erwachsenen kann das Rauchen auch zu Veränderungen
im Erbgut führen. Das heißt, dass zum Beispiel das Krebsrisiko bei vielleicht geplanten
Kindern höher ist, als bei Menschen die nicht geraucht haben. Auch das Immunsystem
der Kinder ist von Anfang an geschwächt. Aber nicht nur das Immunsystem der Kinder
ist schlechter, auch das Immunsystem der Person die geraucht hat verschlechtert sich.
Durch viele Studien wurde zu dem auch verlangsamter Heilungsprozess festgestellt,
was also heißt, dass beispielsweise Knochenbrüche langsamer verheilen.

Wieso sollten schwangere Frauen nicht rauchen?

Wie oben bereits erwähnt, wirkt sich Rauchen sehr negativ auf das Erbgut und damit
auch auf das herranwachsende Kind aus. Frauen die in der Schwangerschaft trotzdem noch
Rauchen gefährden ihr Ungeborenes noch mehr. Die Schadstoffe gelangen direkt durch das
Blut in den Körper des Kindes und können dort viel zerstören. Nicht selten kommt es vor, dass
die Kinder von rauchenden Frauen unterentwickelt auf die Welt kommen oder an einer schweren
Behinderung leiden. Durch die Schadstoffe des Tabaks wird aber nicht nur das Kind angegriffen,
denn es schädigt die Blutgefäße und die Sauerstoffzufuhr wird beeinträchtigt.
Mögliche andere Krankheiten sind Leukämie, Bronchitis, Asthma und verschiedenste Allergien.





Kleiner Apell an alle jüngeren User hier:
Hi!
Ich wollte das Thema hier auch nochmal rein bringen, da Rauchen allgemein ein großes
Problem der Gesellschaft ist. Es ist teuer und bringt nur Probleme mit sich. Leute aus
meiner Klasse (15 Jahre alt) rauchen schon seit mindestens einem Jahr und sind sich
den Folgen gar nicht richtig bewusst. Mein Opa, der seit 55 Jahren raucht, liegt jetzt
dank dem Rauchen im Krankenhaus. Ihm mussten mehrere Arterien aufgeschnitten werden,
da sie sich verstopft haben. Kurz nach der Op haben wir ihn besucht und ich glaube das
was der schlimmste Anblick meines Lebens, auch wenn man sich das nicht so krass
vorstellt. Er darf jetzt mehrere Monate kein Auto mehr fahren, was in einer Großstadt ziemlich
blöd ist und muss jetzt erstmal in eine Kur.
Also Leute, alle die Leute in ihrer Clique haben die einen zum Rauchen bringen
wollen, bitte fangt nicht damit an. Es gibt wirklich nichts beschisseneres als das.
~Thorn

Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Tabakrauchen
https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_des_Tabakkonsums
http://www.aerzteblatt.de/bilder/2012/01/img523032.jpg
Nach oben Nach unten
http://swag.forumieren.com
Schneewind
Mentor
avatar

Anmeldedatum : 30.08.14
Weiblich
Alter : 17

BeitragThema: Re: Zigaretten; die Alltagsdroge   21.09.15 17:36

Der Artikel war ganz spannend, Dornenwind!
Du hast alles mit deinen eigenen Worten erzählt und viele Infos dazugeschrieben.
Ausserdem danke, das du dieses Thema angesprochen hast, vielleicht werden jetzt weniger Menschen rauchen.
Ich finde, du hättest nichts besser machen können, vielleicht einfach die Quellen in einen Spoiler packen.
Das hat wirklich schlimme Folgen und die Menschen sollten das langsam begreifen.

LG. Snow
Nach oben Nach unten
http://dunkles-wasser.forumieren.com/
Onyxfeder
Ehemalige Anführerin
avatar

Anmeldedatum : 03.12.12
Weiblich
Alter : 77

BeitragThema: Re: Zigaretten; die Alltagsdroge   21.09.15 18:29


    Man kann auch an allem sterben lol. Und ich glaub, dass es schon so ziemlich jedem aufgefallen ist, dass man an Zigaretten sterben kann, immerhin steht jah auf den Packungen dick und fett oben "Rauchen kann tötlich sein". Jah ne ist klar.
    Das mit Lungenkrebs und co. wusste ich schon, was mir allesdings neu ist, ist das es die Aterien [idk ob das richtig geschrieben wurde] verstopfen kann. #Ösi
    Viele glauben auch, dass die Shisha weniger schädlich ist, die ist sogar anscheinend noch schädlicher weil die keinen Filter hat, well ups. Ich geh manchma shishan und ich denke das wird jetzt in der Schulzeit wieder mehr, jay.
    Ich glaub nicht, dass das rauchen heute noch als cool gilt. Zumindest ist das bei mir in der Klasse nicht so, da raucht die Hälfte haha.

    Könntest du vielleicht auch über die ehm... Wasserpfeife [?] noch kurz was schreiben. Bei uns wird das Shisha genannt LOL.
    Fände ich korrekt.

    Netter Artikel btw.


    ~Onyx

_________________



set done by me.
Nach oben Nach unten
Haselkralle
Ehemalige Anführerin
avatar

Anmeldedatum : 27.10.12
Weiblich
Alter : 17

BeitragThema: Re: Zigaretten; die Alltagsdroge   21.09.15 19:54

Bei mir rauchen und shishan auch fast alle, was ich gar nicht mal so angebracht finde. Manche rauchen auch seit dem die 14 sind Gras. Klar, ist ihr Leben, aber sich dann wundern das man dumm wird ist schon blöd, haha.
Hab auch gehört das Wasserpfeifen schädlicher sein sollen, werd mich da mal informieren und hier was kleines drunter schreiben.
Danke für das Lob und so. c:
~Thorn
Nach oben Nach unten
http://swag.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Zigaretten; die Alltagsdroge   22.09.15 1:16

Der Konsum von Kannabis ist weniger schädlich als wenn man Tabak raucht. Man wird im auch nicht blöd davon.

Allerdings - und das ist das gefährliche an Kannabis - besteht bei einigen Menschen die Chance, das sie Psychosen bekommen, wenn sie kiffen. Der Großteil wird es wohl eher vertragen, aber die Gefahr ist da. Da sollte man sich ganz genau überlegen ob es einem das wert ist... Psychosen gehen nämlich nicht so einfach wieder weg.
Nach oben Nach unten
Haselkralle
Ehemalige Anführerin
avatar

Anmeldedatum : 27.10.12
Weiblich
Alter : 17

BeitragThema: Re: Zigaretten; die Alltagsdroge   27.09.15 12:17

Die Wasserpfeife (Shisha)

Bei einer Wasserpfeife ist die Schädlichkeit oft viel höher als bei
normalen Zigaretten, allein weil die Nikotinaufnahme deutlich höher ist.
Bei einer Shisha wird der Rauch erst erhitzt und dann wieder abgekühlt.
Viele behaupten, dass die Schadstoffe so gefiltert werden, doch es ist
keinesfalls so. Durch die Erhitztzung enstehen noch mehr Schadstoffe, wie
zum Beispiel Teer. Andere Schadstoffe sind Acrolein, Arsen, Bez(a)pyren und
Formaldehyd und die giftigen Schwermetalle Chrom, Nickel, Cobalt und Blei.
Außerdem führt die Benutzung von mehreren Personen gleichzeitig zu
Lippenherpes, Hepatitis und Tuberkulose. Andere Nebenwirkungen können
Lungenkrebs und Tumore an den Lippen sein. Viele Nebenwirkungen sind
denen des Rauchens ähnlich und gleich. Das Teer was man mit einatmet
verklebt zu dem noch die Lungenbläschen, was zu einer Raucherlunge führt.

Spoiler:
 


Cannabis, die Folge

Atmungsorgane:
Es enthält Nikotinähnliche Stoffe, weshalb viele Krebsarten hervorgerufen
werden können. Vorallem der Konsum von Joints ist gefährlich, da sie oft mit
Tabak vermischt werden und so der Schaden noch extremer ist.

Schaden der Hirnorgane bei Jugendlichen:
Da Jugendliche noch nicht ausgewachsen sind, sind die Folgen fatal.
Es vermindert das lokale Gehirnvolumen und beeinträchtigt den Intelligens-
quotienten. Das passiert aber oft nur wenn man früh mit dem Konsum
angefangen hat und selbst wenn man damit aufhört können die Schäden
nicht wieder repariert werden.

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
http://swag.forumieren.com
Onyxfeder
Ehemalige Anführerin
avatar

Anmeldedatum : 03.12.12
Weiblich
Alter : 77

BeitragThema: Re: Zigaretten; die Alltagsdroge   27.09.15 13:13


    Erst mal danke, dass du das tatsächlich noch ergänzt bzw. hinzugefügt hast. <3

    Ich wusste schon, dass shishan schädlicher ist. Dennoch erschreckt es mich, weil man so unglaublich viele Schadstoffe einatmet. Und wie genau sehen bitte Tumore an den Lippen aus, ew haha. Nein ich werde das nicht googeln und nein ich werde mir kein Bild dazu ansehen, zu ekelig.
    Danke nochmal, Mini.

    ~Onyx

_________________



set done by me.
Nach oben Nach unten
Haselkralle
Ehemalige Anführerin
avatar

Anmeldedatum : 27.10.12
Weiblich
Alter : 17

BeitragThema: Re: Zigaretten; die Alltagsdroge   27.09.15 14:00

Kein Problem. <3
Ich finde es auch krass das man so viel Mist einatmet, aber
irgendwie ist es auch klar, da Shishas keinen Filter haben.
Leider interessiert es die meisten Menschen nicht, aber hey, ihr
Körper den sie zerstören.
Wie Tumore an der Lippe aussehen will ich auch nicht wissen, ew.
~Thorn
Nach oben Nach unten
http://swag.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Zigaretten; die Alltagsdroge   

Nach oben Nach unten
 

Zigaretten; die Alltagsdroge

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 

 Ähnliche Themen

-
» Zigaretten; die Alltagsdroge
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats :: Sonstiges :: Das Weltjournal - Neuigkeiten aus aller Welt :: Neues aus der Welt der Medizin-
.online43{background-color:#FFE8E8;border-bottom-color:#0B0017;border-style:solid;border-bottom-width:2px;border-left-color:#0B0017;border-left-width:1px;border-right-color:#0B0017;border-right-width:2px;border-top-color:#0B0017;border-top-width:1px;margin-bottom:3px;padding: 3px 3px 3px 3px;}